Mein Equipment

Das ist die Ausrüstung mit der ich arbeite, von Kameras zum Filmdreh bis zu 3D Druckern zur Fertigung von Prototypen und Modellen.

3D Druck | Ultimaker 2+

 

Nachdem ich den Ultimaker mit dem Extrusion Upgrade Kit zum Ultimaker 2+ aufgerüstet hatte, kann ich nun (dank Olsson Block) verschiedene Düsen nutzen um besonders feine oder grobe Druckaufträge zu starten. Damit sind sowohl schnellere grobe Prototypen und größere Druckobjekte wie Objekte mit sehr feinen Details möglich.

 

Der Ultimaker gehört zu den FDM Druckern, bei denen Material (sogenanntes Filament) wie Spaghetti auf Spulen durch eine heiße Düse gepresst wird um dann Schicht für Schicht ein Objekt zu Bilden.

 

Unten in der Bildergallerie sieht man solch eine Spule. Die Videos zeigen einmal den Druckprozess und ein Unboxing des Upgrade Kits.

 

Mehr über Ultimaker auf https://ultimaker.com

3D Druck | Formlabs Form 2

 

Da ich viel mit Miniaturen und Architektur Modellen arbeite und dies extrem kleine Objekte mit feinen Details erfordert habe ich mir den Formlabs Form 2 zugelegt. Dieser Drucker ist ein SLA Drucker und arbeitet mit flüssigem Resin welches unter UV Laser Licht aushärtet und damit Schicht für Schicht ein Objekt aufbaut.

 

Dank dieser Technik sind extremst feine Details bis zu 0.05 mm möglich. Damit habe ich bereits Miniatur Figuren im Format 1:55 mit so feinen Details erschaffen, dass man jeden einzelnen Finger noch sehen konnte (Bilder dazu findet ihr in meiner Rubrik RobotMama Designs - Miniaturen und Andere Designs - Miniaturen.

 

 

 

Mehr über den Form 2 auf https://formlabs.com

3D Druck | Creality CR-10

 

Anfangs war ich bezüglich dieses Druckers sehr skeptisch, da er aber bei unglaublich vielen Youtubern durchweg positive Bewertungen bekam und der Preis für einen "Large Volume" Drucker einfach unschlagbar war (300x300x400 cm für etwa 400€) gehört nun auch dieser FDM Drucker in mein Labor und ich habe den Kauf nie bereut.

 

Er ist unglaublich einfach und schnell zusammen gebaut, arbeitet wie mein Ultimaker sehr verlässlig mit sehr guter Qualität und gibt mir die Möglichkeit sehr große Objekte zu drucken. Mit ihm habe ich bereits einen lebens-großen Zylinder und ein Architektur Modell im Format 1:55 gedruckt. Die längste Seite des Architektur Modells hat eine Länge von 26,2 cm und entspricht 14,41 Metern im echten Leben.

 

Bilder dazu folgen bald, vorerst kann man in meiner Rubrik RobotMama Designs - Miniaturen und Andere Designs - Miniaturen Bilder zu den Miniaturen finden, die ich in diesem Modell einsetzen werde.

 

 

Ich habe den Creality über GearBest bezogen auf https://www.gearbest.com

3D Druck | Tools für die Drucker

 

Folgende Tools besitze ich noch zusätzlich zu den Tools, die mit den Druckern kamen, um Objekte nach zu bearbeiten oder den Druckvorgang zu unterstützen.

 

FDM spezifisch

 

- Reiskocher für Acetone Bedampfung zum Glätten von ABS Prints

- Heatgun, Lötkolben und Holzbrennkolben zum Glätten und Ausbessern
- Angeschliffenen Malerspachtel zum Lösen von Prints, alternativ eine Cutterklinge
- Nähmaschinenöl damit flexibles Filament in der Bowden Tube nicht stecken bleibt (Öl wird auf Schwamm eines Dust Filters gegeben)

- Lappen zum Entfernen von Druckresten aus der Düse und Kleber von der Druckplattform


- Klebestift für das bessere Haften von Prints auf der Druckplattform
- Akkupunkturnadeln zum reinigen verstopfter Düsen
- Restfilamente zum Reinigen der Düsen mit der 90° Atomic Methode
- Einen Handfeger (für Künstler, nicht die zu Boden fegen, meiner ist von DaVinci) mit sehr weichen Borsten zum Reinigen der Drucker von Filament und Klebstoffresten
- Papierklips wie man sie als Klemmen für die Glasplatten an manchen Druckern findet als Filamentclips
- Ein Ikea Regal mit Plexiglas verkleidet als Heated Build Chamber zum Drucken für Temperatur Empfindlichen Materialien wie ABS
- Einen Dehydrator in obiger Kammer um diese mit einer stabil bleibenden Temperatur zu betreiben und gleichzeitig Feuchtigkeits -saugendes Material auszutrocknen
- luftdicht verschließbare Plastikboxen plus Desicant Packs zur Lagerung Feuchtigkeitsempfindlicher Filamente

 

SLA spezifisch

 

- Silikon Spatel wie man sie zum Backen verwendet um Resin umzurühren, an Silikon haftet das gehärtete Resin nicht
- Farb/Lack Filter mit 190er Grid, Holzspatel/Kaffeeumrührer, Kaffebecher und einen Filterständer zum Filtern von Resin bei Verschmutzung
- Silikonmatte wie man sie zu Backen benutzt als Unterlage für die Werkzeuge die mit Resin in Kontakt kommen
- Latex Handschuhe/Garten Einweg Handschuhe zum Arbeiten mit Resin

- Ikea Glasbehälter verschließbar für Acetone und Isopropyl Alkohol zum Reinigen der Resin Prints
- eine UV Nagelgel Studio Lampe zum Nachhärten der Resin Prints

- Zahnbürste, Nagelbürste und Co zum abwaschen von überschüssigem Resin

 

Allgemein


- Feilen und Schleifpapier zum Glätten
- Minihobel, Cutter und Skalpelle zum Abtrennnen von Supports und Nachbearbeiten von Prints
- Sekundenkleber zum Verkleben von Prints

- Airbrush für Farben und Sandstrahlen (Farbe entfernen oder Glätten von Prints)
- 130 Liter Ikea Samla Box umgebaut zu einer Sandstrahlkabine (bei Interesse einer Bauanleitung schreibt mir gern eine Mail oder hinterlasst eine Nachricht im Gästebuch)

- Ikea Drehteller um Prints zu besprayen
- leere Filament Spule auf einem 3D Gedruckten Horizontalen Spulenhalter funktioniert wie obiger Drehteller und man kann sogar Spiesse in die Löcher der Spule stecken und daran Prints aufhängen
- Elektronik Seitenschneider und eine starke Nagelschere um Supports zu entfernen
- Atemschutzmaske und Schutzbrille fürs Airbrushen und bei Betreten des Raumes wenn mit ABS oder ähnlich gesundheitsbedenklichem Material wie Aceton oder Isopropyl Alkohol gearbeitet wird
- Pinzetten und Zangen zum Entfernen von Druckresten aus der Düse und Halten von Resin Prints wenn diese noch nicht vom überschüssigen Resin gereinigt wurden

- UV Nagelgele und Pinsel zur Nachbearbeitung und Verklebung von Resin Prints und als Einfärbung und Beschichtung von FDM Prints


Schreibt mir ins Gästebuch, welche Tools ihr selbst verwendet und ob ihr die Verwendung eines der Tools in einem Tutorial sehen wollt.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anika Uhlemann © Drato Lesandar